Das Ende einer Affäre

Ich habe Schluss gemacht. Die Sache war für mich einfach am Ende angekommen. Es hatte sich schon länger abgezeichnet. Ja, natürlich – es hat Spaß gemacht. Vor allem am Anfang. Aber ist das nicht immer so?

„Die Liebe ist lästig“, hat K.-H. Waggerl gesagt. Irgendwo hatte der Mann ja Recht. Wenn ich daran denke, wie mich die Sache emotional belastet hat, wie viel meiner Zeit ich damit verbracht habe! Und dann der Stress mit der Familie und den Freunden: „Du hast gar keine Zeit mehr für mich/uns.“ „Hör doch endlich auf damit!“ „Ich kann Dich gar nicht verstehen – was hast Du überhaupt davon?“ Niemand hat verstanden, dass ich einfach nicht aufhören konnte! Ich war ihr total verfallen.

Es waren letztlich nicht der Druck und auch nicht die Ächtung, die ich immer wieder spürte. Das war es nicht, weshalb ich aufgehört habe. Es war die Einsicht, dass ich gescheitert war. Ich hatte unterschätzt, wie unvereinbar diese Affäre mit meiner Lebensweise war. Und noch an einem anderen Punkt bin ich gescheitert. Ich merkte sehr bald, was ich falsch machte. Ich hätte mich beschränken, immer den Erwartungen entsprechen müssen. Aber das wäre nicht ich gewesen. Ich bin nun mal – vielseitig. Wer damit nicht klar kommt, dem kann ich nicht helfen. Es ist wohl die Unsicherheit, die das auslöst, bei Leuten, die im Gegenüber immer nur die Selbstbestätigung suchen. Es fiel dann am Ende gar nicht schwer.

Ob sie darüber hinweg kommt? Ich denke schon. Sie wird mich kaum vermissen. Ich sie aber auch nicht. Es war richtig, dass ich die Sache beendet habe – diese Twitterei.

 

 

4 thoughts on “Das Ende einer Affäre

  1. Hallo

    das finde ich jetzt mal so etwas von genial….
    So ein Outing hat was!
    Ich habe auch Schluss gemacht. Aber mit einer Anderen….
    Vermisst werde ich auch nicht, zumindest nicht aktiv…
    Nur Herr Mark Zuckerberg weint mir nach und schickt so ein bis zwei Mails die Woche…..
    …..schau doch mal wieder vorbei!!!

    Ist das Leben jetzt besser?

  2. Weil ich mir Gedanken gemacht habe, warum ich nichts mehr von dir lese, bin ich hier gelandet und habe meine Antwort gefunden.
    …aber ich vermisse dich!…bei Twitter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>